Tomatenchips

Zutaten

  • 500 Gramm kleine, feste Tomaten
  • etwas Kräuter (z.B.: Rosmarin, Thymian, Oregano)
  • etwas Salz
Rezeot für leckere Tomatenchips

Zubereitung

  1. Tomaten und Kräuter waschen, abtropfen lassen. Tomaten halbieren und Kräuter abzupfen.
  2. Tomatenhälften in einer Schüssel mit den Kräutern vermischen und leicht (!) salzen. Bitte seid vorsichtig mit dem Salz, bei Bedarf kann nach dem Trocknen nochmals nachgesalzt werden.
  3. Tomatenhälften anschließend mit der Aufschnittseite nach unten gleichmäßig auf einem Backpapier verteilen und auf das Gitter des Dörrautomaten/Trockenautomaten legen. Wir benutzen immer Backpapier, da die Hälften so nach dem Trocknen besser abzubekommen sind.
  4. Tomatenhälften auf dem Gitter in den Dörrautomaten/Trockenautomaten schieben und je nach Größe der Tomaten und der gewünschten Knusprigkeit 5-8 Stunden bei 40-50 Grad trocknen lassen.
  5. Getrocknete Tomatenchips vorsichtig vom Backpapier lösen, entweder gleich genießen oder luftdicht verpacken. Die getrockneten Tomatenchips halten sich gut verschlossen locker 1-2 Monate.

Tipps & Tricks

Tomatensorten

Zum Trocknen eignen sich alle kleinen bis mittleren Tomatensorten. Wer auch etwas für Auge haben möchte, kann verschiedene Tomatensorten verwenden. Wir haben für dieses Rezept die Sorten Ildi und Mexikanische Honigtomate verwendet. Je nach Größe und Dicke der Tomaten muss natürlich die Trockenzeit angepasst werden.

Würzen

Ihr könnt die Tomatenchips je nach Belieben würzen, hier sind euch keine Grenzen gesetzt. Wenn ihr keine Kräuter mögt, lasst sie einfach weg. Mögt ihr es ein bisschen schärfer, gebt einfach ein wenig Pfeffer oder Chilli hinzu. Mögt ihr es süßer, lasst einfach das Salz weg, so kommt die Süße der Tomaten beim Trocknen besonders gut zur Geltung.

Trocken-/Dörrautomat

Solltet ihr kein Trocken-/Dörrautomat besitzen, könnt ihr die Tomaten auch bei ca. 75 Grad mit geöffneter Tür (Kochlöffel dazwischen) ca. 7-8 Stunden im Backofen trocknen. Da dies jedoch keine wirklich umweltfreundliche Alternative ist, empfehlen wir euch besser auf einen Trockenautomat zurückzugreifen. Gute Exemplare (wie z. B. diesen hier) erhaltet ihr schon ab ca. 50 Euro auf Amazon. Und wir versprechen euch, es lohnt sich! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.